Brauch

Haberfeldtreiben in Ruhstorf 2008

Bräuche gelten als altüberliefert. Überholte Bräuche sterben aus, brauchbar bleiben die wandlungsfähigen.

mehr

Eine uralte Geschichte, erzählt für Menschen von heute.

mehr

Noch bis zum 15. März ist es möglich, Vorschläge einzubringen.

mehr

Ist Bayern ohne Wirtshäuser wie Bier ohne Schaum?

mehr

Tauben zu halten ist ein Luxus, sie zu züchten, eine Wissenschaft, sie zu essen, ein Genuss – warum verschwindet die Taube immer mehr aus Niederbayern?

mehr

Was hat der Sandmann mit dem knuddeligen Sandmännchen aus dem Fernsehen zu tun?

mehr

Volkslieder – so schön viele sein mögen: Manche sind überholt, andere inakzeptabel.

mehr

Fenster verbinden drinnen und draußen, Alltag und Kunst, Vortrag und Freude: Ein innovatives Projekt rund um das Fenster sorgt für Kulturgenuss und bietet Künstlern eine ungewöhnliche Auftrittsplattform.

mehr

Das Gstanzl lebt von der Aktualität. Deshalb behauptet sich diese Jahrhunderte alte Volksliedgattung auch in der modernen Welt.

mehr

Die Corona-Pandemie legt Mentalitäten bloß und sorgt dafür, dass traditionelle Bräuche ausfallen. Hierauf kann mit kreativen Ansätzen reagiert werden.

mehr