Brauch

Bäcker rollt Teig mit der Hand

Tradition verkauft sich gut. Das weiß und nutzt die Werbung seit langem erfolgreich.

mehr

Taube in der Stadt

Die Taube, das christliche Symbol für Frieden, Sanftmut und Treue, sorgt durch ihr massenhaftes Aufkommen in den Städten für Ärger. Aber es gibt eine Lösung, wie Mensch und Tier nebeneinander in Frieden leben können.

mehr

Schild mit der Aufschrift Biergarten

Nicht jeder Bierausschank unter Kastanien ist gleich ein Biergarten. Aber was zeichnet einen „echten“ Biergarten aus?

mehr

Volkstanz

Volksmusik gilt als Aushängeschild für regionale Identität. Sowohl die bayerischen Bezirke als auch zahlreiche Vereine schreiben sich die Pflege dieser Musik auf ihre Fahnen. Wie zeitgemäß ist das?

mehr

Seit 2013 wurden bereits 34 kulturelle Ausdrucksformen in das Bayerische Landesverzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Die damit dokumentierte kulturelle Vielfalt könnte womöglich in naher Zukunft um einen Brauch aus dem Bayerischen Wald bereichert werden.

mehr

Dirndl mit Stickerei

Der Weg von der Wiederbelebung historischer Trachten im 19. Jahrhundert bis hin zur Trachtenerneuerung im 20. Jahrhundert ist ein kulturpolitisch wie kulturgeschichtlich interessantes Phänomen.

mehr

Osterkörbe vor dem Altar

Ein Lamm aus süßem Teig, Eier, Brot und Salz gehören traditionell in den Osterkorb, der in der Osternacht oder am Ostersonntag zur Speisenweihe in die Kirche gebracht wird.

mehr

Wachsstock

Das Fest Mariä Lichtmess war lange Zeit ein wichtiger, von Bräuchen und Ritualen begleiteter Termin – vielleicht auch eine Anregung für die moderne Arbeitswelt?

mehr

Jedes Jahr wird am 15. August Maria Himmelfahrt gefeiert. Dabei werden Kräuter gesammelt und geweiht. Lesen Sie warum man das macht und inwiefern uns dieser Brauch heutzutage ganz besonders betrifft

mehr

Historische Aufnahme von Pfingstsingern im Bayerischen Wald

Symbole sind Sinnbilder, kulturell überlieferte Codes für Unausgesprochenes und vorteilhaft für jene, die sie zu deuten vermögen.

mehr