Tradition

Gegenwartskunst aus Südafrika mit deutlich akzentuierten Gesichtszügen und übergroßen Händen. Aber der schwarze König der traditionellen Ulmer Münsterkrippe wird rückwirkend als rassistisch eingestuft.

Die Darstellung des Dunkelhäutigen aus der Dreikönigsgruppe im Ulmer Münster gilt neuerdings als rassistisch. Diese Zuordnung scheint gewichtige und komplexe kulturgeschichtliche, religiöse und künstlerische Aspekte zu ignorieren und dem Zeitgeist zu opfern. Damit läuft die Anti-Rassismus-Bewegung Gefahr, zur einseitigen Ideologie zu werden.

mehr

Man spricht von Erinnerungskultur und meint Vergangenheitsbewältigung. Letztere ist unerlässlich. Aber deswegen sollte Erstere inhaltlich nicht verengt werden.

mehr

Die Geschichte eines niederbayerischen Wunders.

mehr

In der Antike war Blau die Farbe der Barbaren. Heute ist sie die Lieblingsfarbe der Europäer. Woran liegt das?

mehr

Ist die Robinie ein Segen für Bienen und Insekten oder ist sie ein giftiger Störenfried?

mehr

Das Rottaler Pferd ist eine unserer ältesten Pferderassen. Heute ist es vom Aussterben bedroht.

mehr

Der Blaudruck ist eine jahrhundertealte Technik der Stoffveredelung. Ihr Geheimnis ist nur noch ganz wenigen Menschen bekannt. Einer von ihnen lebt in Niederbayern.

mehr

Einer der ältesten Bäume Niederbayerns.

mehr

Die meisten Kräuter und Pflanzen, die in unseren Gärten gedeihen, sind Einwanderer. Dabei kommt es uns so vor, als ob sie schon immer bei uns heimisch gewesen wären.

mehr

Ist Bayern ohne Wirtshäuser wie Bier ohne Schaum?

mehr