Südlich von Landshut ist die Keramik zu Hause. Es gibt keine andere Gegend, in der es so hervorragende Tonvorkommen gab und gibt. Was kann man mit dem Ton alles anstellen? Nun, natürlich kann man aus Ton Backsteine brennen und Häuser, Bauernhöfe und Kirchen damit bauen. Aber aus einem Batzen Ton, da kann auch eine elegante Vase oder ein wunderschön verzierten Teller werden. Wer Lust hat, kann im Herzen von Landshut seine ganz persönliche Tasse, seinen ganz persönlichen Teller bemalen. Bei 300 verschiedenen Keramikrohlingen und vielen, vielen Farben, fällt einem die Auswahl schwer. Eine gute Idee für den Kindergeburtstag oder für langweilige Nachmittage. Tipp: Bringen Sie Zeit mit. Zwei Stunden vergehen beim Malen wie im Flug.

Informationen und Anmeldung:

https://www.keramik-bemalen-landshut.de/

Niemand auf dem Bauernhof hat es so gut gehabt wie die Tauben. Richtige Paläste mit Türmchen, Wetterfahnen, Fensterläden und Balkonen haben die Bauern für sie gebaut, inmitten ihres Hofs, gleich neben Hundehütte, Brunnen und Misthaufen. Und heute? Tauben sind nicht mehr cool. Sie sind von den Bauernhöfen Niederbayerns verschwunden. Aus allen Bauernhöfen? Nein. In einem kleinen Dorf mitten in Niederbayern, da gibt es noch einen Bauernhof mit einem echten Taubenhaus, mit echten Tauben. Und welches Dorf ist das? Nun, wenn Sie es herausfinden wollen, dann setzen Sie sich doch einfach aufs Fahrrad! Im Landkreis Dingolfing-Landau gibt es seit einigen Jahren zwei verschiedene Radtouren, die an einigen der schönsten Taubenhäuser Niederbayerns vorbeiführen. Tipp: Beginnen Sie die Tour in Pilsting und dann Richtung Parnkofen.

https://www.ferienland-dingolfing-landau.de/natur-entdecken/radtouren/alle-radtouren/

Wanderstiefel raus und auf in die Natur! Über Stock und Stein, steil bergauf oder gemütlich spazieren, rund um den Rachel findet jeder einen Weg, der ihm gefällt. Am Rachelsee angekommen, ist Zeit für ein Päuschen. Von dort aus ist es noch eine Stunde bis zur wunderschönen Rachelkapelle. Dort ist eine gute Gelegenheit zu verschnaufen und ein Foto zu machen. Kapelle+See ist eines der beliebtesten Fotomotive Niederbayerns! Nun geht es weiter auf den Gipfel. Es wird steil, planen Sie nochmal 45 bis 60 Minuten ein. Wenn Sie es geschafft haben, lassen Sie den Blick schweifen und genießen Sie das wunderbare Panorama. Bei gutem Wetter erwischen Sie vielleicht sogar einen Alpenblick. Tipp: Planen Sie selbst für die kürzeste Route mindestens 3 Stunden ein.

Wie wäre es mit einem Ausflug ins schöne Rottal? Wenn ja, dann ist die Rottaler Hoftour ganz bestimmt etwas für Sie! Im Eventhof DAS BIERINGER, nicht weit entfernt von Tann, gibt es am 9. und 10. August den Workshop Nähen für Kinder. Im Schmuckatelier Töttermann in Eggenfelden können Sie bei einer Werkstattführung am 14. August sehen, was eine echte Gold- und Silberschmiedin so alles macht. Und am 6. August gibt es eine Führung durch das Wildgehege vom Giglerhof in Bad Birnbach. Für noch viel mehr Ausflugsideen, folgen Sie dem Link:

https://www.rottal-inn.de/wirtschaft-tourismus/tourismus/rottaler-hoftour/

Sophia Attenberger und CG