Man muss gar nicht weit weg fahren. Auch fast direkt vor der Haustüre gibt es viel zu entdecken:

Wer gerne die Beine in die Hand nimmt und ausgedehnte Wanderungen schätzt, der sollte sich auf die Spuren der Salzhändler machen. Der goldene Steig war im Mittelalter der einzige Handelsweg zwischen Niederbayern und Böhmen. Die Händler mussten dabei den unwirtlichen, wilden Bayerischen Wald überwinden. In den vielen Gasthäusern am Wegesrand haben sie Brotzeit gemacht und sich ausgeruht. Genau das können Sie heute, ein halbes Jahrhundert später, auch machen. Rund um den goldenen Steig gibt es viele reizvolle Wanderwege: zum Beispiel den „Prachatitzer-Weg“, der sich gut 60 Kilometer lang durch den Bayerischen Wald schlängelt.

Mehl kaufen wir heute im Supermarkt. Wenn es kalt ist, wärmt der Heizkörper unsere Wohnung. In der Steinzeit war das alles noch nicht so einfach: Mehl mahlen, Feuer machen, Brot backen, das musste man alles selbst machen. Wie die Menschen in der Steinzeit gelebt haben und vieles mehr, das kann man im Museum für Steinzeit und Gegenwart in Landau erleben.

Wer den Nervenkitzel liebt, der sollte das riesige Maislabyrinth in Rinkam bei Straubing besuchen. Aus der Vogelperspektive erkennt man, dass das diesjährige Motto „Ozean“ lautet: Wenn man genau hinsieht, erkennt man Seepferdchen, Haie, Delfine und Poseidon, den Herrn der Meere und noch viel mehr.

Das Rottal war lange für seine kräftigen Pferde berühmt. Über mehr als tausend Jahre lang waren es Rottaler-Pferde, die Pflüge, Kutschen, aber auch Kanonen gezogen haben. Das harte Blech des Traktors hat auf dem Bauernhof schon längst die weiche Mähne des Pferdes ersetzt. Heute gibt es nur noch ganz wenige Rottaler. Sie sind vom Aussterben bedroht. Im Rottal und im Bayerischen Wald sitzen noch einige Züchter dieser uralten Rasse. Bei vielen Züchtern kann man Reiterurlaub machen oder seinen Urlaub auf dem Bauernhof verbringen.

Das Passauer Jazzfest findet trotz der Pandemie statt. Noch bis Ende August verwandelt sich der idyllische Rathausinnenhof in einen Jazzclub.

Wer gerne in die Pedale tritt, für den ist Niederbayern ein Paradies! Neben den Radwegen entlang der Isar, der Donau und der Vils gibt es zahlreiche Themenradwege: Zum Beispiel die beiden Taubenhäuserradwege im Landkreis Dingolfing-Landau oder die Hopfenradwege in der Hallertau.

Die Autoren von Kulturheimat wünschen Ihnen einen abwechslungsreichen Sommerurlaub!

https://www.bayerischer-wald.de/Urlaubsthemen/Wandern/Fernwanderwege/Prachatitzer-Weg

https://www.steinzeit-museum.de/

https://www.irrgarten-straubing.de/

https://www.cafe-museum.de/jazzfest-passau.html

https://www.ferienland-dingolfing-landau.de/touren/detail/5b9f96c4975afbe1d0f86fb2/

https://www.hopfenland-hallertau.de/erleben/radfahren

Christina Einberger, Pia Zeilhofer & CG