Quälende Langeweile und man weiß immer noch nicht, was man tun könnte? Das kann passieren, wenn doch alles geschlossen hat und man sich nicht einmal in Kaufhäusern oder mit einem Besuch beim Friseur die Zeit vertreiben kann. Vielleicht sind dann ja folgende Tipps für Sie interessant:

Willi Geiger, 1878 in Landshut geboren, war ein überaus bekannter Maler, sein Sohn Rupprecht ebenfalls. In Rupprecht Geigers ehemaligem Atelier im Süden von München ist heute das „Archiv Geiger“. Wer Interesse hat in die künstlerische Welt der beiden Geigers einzutauchen, der sollte unbedingt auf der Website https://www.archiv-geiger.de oder auf instagram https://www.instagram.com/archivgeiger/ vorbeischauen. Dort gibt es tolle Fotos und vieles mehr.

Das Landestheater Niederbayern und das Kleine Theater Landshut haben sich ganz viel gegen die Langeweile ausgedacht: Von Premieren über Livemitschnitte bis hin zu ganz eigenen Corona-Formaten ist alles geboten: Während es beim Kleinen Theater märchenhaft weihnachtlich glitzert, geht es beim Landestheater tierisch zu: Da wimmelt es nur so von Fledermäusen und Schmetterlingen…

https://www.landestheater-niederbayern.de/content/mediathek

https://www.kleinestheater-kammerspielelandshut.de/index.php/spielplan/programm

Sie wollten schon immer mal einen Blick hinter die Kulissen der gewaltigen Schlösser Ludwigs II. werfen? Dann sind Sie beim Schlösserblog an der richtigen Adresse. https://schloesserblog.bayern.de/ Auf dem Instagram-Kanal der Schlösser und Seenverwaltung https://www.instagram.com/infopointbayern/?hl=de gibt es viel zum Raten, einen Adventskalender und natürlich viele tolle Fotos.

Für alle, die nicht nur passiv auf den Bildschirm glotzen wollen, gibt es den musikalischen Adventskalender des Bayerischen Landesvereins für Heimatpflege. Da kann man jeden Tag ein Türchen aufmachen und heraus schaut jeden Tag ein neues Liedblatt zum Selberspielen, Singen und Downloaden.

https://www.volksmusik-magazin.de/

Wer sind Denise Bloch oder Mietek Pemper? Denise Bloch war eine jüdische Agentin während des zweiten Weltkriegs und ohne Mietek Pemper hätte es Schindlers Liste nicht gegeben. Mit ihnen und vielen weiteren jüdischen Heldinnen und Helden macht uns das Jüdische Museum Augsburg auf seinem Instagram-Kanal bekannt.

https://www.instagram.com/juedischesmuseum_augsburg/

CG
https://pixabay.com/de/photos/vorh%C3%A4ngeschloss-schuppen-gesperrt-690286/